Coursedesign Bamberger | Parcoursbau
Parcoursbau ist keine Dienstleistung, es ist eine Leidenschaft. Egal ob national oder international, es zählt überall der gleiche Gedanke. “Für” die Veranstaltung und “pro” Sport.
Parcoursbau national, Parcoursbau international, Ringmaster, Ringcrew, Ausbildung Parcoursbau
16846
page,page-id-16846,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-6.9,wpb-js-composer js-comp-ver-4.4.4,vc_responsive
 

Parcoursbau

“Parcoursbau” hinter diesem Wort stecken Begriffe, wie Kreativität, Verantwortung, Flexibilität u.v.m…

Es geht bei dieser Tätigkeit nicht nur darum, Linien zu entwerfen oder Hindernisse aufzubauen. Nein es ist viel mehr als das. Im Vordergrund steckt die Verantwortung das man aktiv, an der Ausbildung von Pferd und Reiter teil nimmt. Mit dem richtigen Maß an Fingerspitzengefühl gilt es Pferd und Reiter zu “fordern”. Weder Unter- noch zu Überfordern. Hierbei spielt die Abwechslung und die Kreativität ebenfalls eine große Rolle.

Für mich persönlich ist ein wichtiger Aspekt, das man sich als Funktionär in die Veranstaltung “integrieren” kann. Das Zusammenspiel der Funktionäre ist hier genau so wichtig, wie der Kontakt zum Veranstalter. Dessen Bedürfnisse in Hinsicht auf Sponsoring, Zeitmanagement und Ablauf der Veranstaltung besonderer Aufmerksamkeit bedarf. Als Funktionär ist es oberstes Gebot “für” die Veranstaltung zu arbeiten.

“Integration” steht auch an erster Stelle bei Auslandseinsätzen. Andere Religionen und Kulturen sind im hohen Maße zu respektieren und für mich persönlich immer eine neue und sehr schöne Erfahrung diese kennen zu lernen.

Andi Profil

“Jedes Springen, egal ob 80cm oder 160cm, verdienen den gleichen Respekt!